HISTORY
DIE JUNGS
SERVICE
 
N
ächste Termine
Wer weiß das schon?
Aber es steht auf jeden Fall HIER!







Fasching ist zwar nicht unsere Kerndisziplin, aber dank euch

"Baschd scho" (fr.)





Freitag, 14.02. Pfarrfasching St. Hedwig, 19:00


 



Am Neujahrstag 2012 im Botanischen Garten der Uni Bayreuth traten sie zum ersten mal öffentlich auf und wurden
frenetisch gefeiert: die neuen Meistersänger von Bayreuth, ein Frisörmeister, ein Rundfunktechnikermeister, ein
Uhrmachermeister, ein Konditormeister, ein Druckermeister und ein Schulmeister haben sich gesucht und gefunden.
Erfrischende BEATmusik im Kaffeehaus deshalb KKO.

 
Die sechs sehr netten älteren Herren, die in den 60ern, als der BEAT alles revolutionierte, nach Musikinstrumenten
griffen und als BUTLERS, PACEMAKERS,  TEARS oder DUKES für die Bayreuther Jugend "Idole" wurden. drei
von ihnen ließ die Musik nie los, die anderen hatten seit 40 Jahren kein Instrument mehr in den Fingern. Dank Hecy
Junolds Initiative POPHISTORY OBERFRANKEN kam man dann 2010 wieder miteinander ins Gespräch, die Lust war
immer noch da und es dauerte nicht sehr lange bis auch wieder Instrumente beschafft und hemmungslos geübt wurde.
Immer wieder montags trifft man sich in Gerd Händels Café in der Dammallee und spielt für sich und die Passanten
Lieder,  die offensichtlich halb Bayreuth kennt. Und weil der häufigste Kommentar der Stehenbleibenden war:
"Do villt ma sich gleich verrzich joar jinger!" hieß die Truppe Kaffeehaus-"Kur"-Orchester, eben "KKO".


Und weil aus den 6 "Longhoradn" von damals sogar was geworden war, nämlich 5 Handwerksmeister und ein Schul-
meister, hießen sie auch die "Meistersänger von Bayreuth" und wie sagte schon der Richard vom Waggerla Weiher:
"Verachtet mir die Meister nicht!".
 
Im Herbst 2012, nachdem sogar bei „St. Georgen swingt“ ein breites Publikum auf die begeistert aufspielenden Senioren
aufmerksam geworden war, schlugen die Unbillen des Lebens zu und führten zu einer Umbesetzung - ein Fotografenmeister
am Saxofon aus Kulmbach und ein Golfprofi aus Marktredwitz am Cajon und Schlagzeug ersetzten zwei Gitarren und
erweitern das Repertoire damit  um Blues, Rock‘n Roll und Soul. Jeden Montag lud man zur Afterworkbeatparty
zum Wochenbeginn in die Winkellos-Alm und traf dabei mit dieser musikalischen Mischung den Nerv der Gleichaltrigen,
aber auch der Jüngeren und fast immer gab es für die Sechs ein neues Engagement.

Swinging Sixties - Cooler Sound - Ausgelassenes Publikum!
Eine gute Mischung für einen gelungenen Abend. Die altgedienten Unterhaltungsprofis verfügen über ein Programm,
mit dem Alt und Jung erreicht werden, die Party wird ein Erfolg! Natürlich stimmen auch Technik und Sound.
Als Zweier- oder Dreierbande lassen sie sich ebenfalls buchen. Der Preis ist erschwinglich. Musik für die Beine und fürs Herz,
und das Beste - Musik, die auch die Musikanten sichtlich vergnügt!

____________________________________________________________
VORANKÜNDIGUNG




Die ersten Termine 2020

05. Januar  Botanischer Garten Uni Bayreuth 11:30
09. Januar Dino Party Moosing 19:00
14. Februar St. Hedwig Pfarrfasching 19:30

_____________________________________________


VORANKÜNDIGUNG II




*****



Das hat uns am meisten interessiert :
Wie wird er sich präsentieren?



Ganz großartig!!!!!
Szenenapplaus für Stone's "With a little help for my friends"
und die "blaue" Sängerin (Namen hab' ich leider nicht)
für "Respect" von Aretha Franklin

Die UR-1.9.6.7. Mitglieder Stone & Günter Münch wurden ergänzt durch
Nadine Hagelstein und Klaus Schertel (beide Pepitas), Christian Mösch
und 2 namenlose Sängerinnen - wir waren begeistert!











FREUNDE, ihr habt uns wundervolle OSTERN beschert!
Rappelvolle Bude in Moosing, und das schon beim 2. Anlauf
Nächster Termin Donnerstag 09.05., 19-22 Uhr
Dank von den DINOHASEN


Stone, Cooky, Bernd & Hecy

_______________________________________________________




Der Auftakt ist gemacht!
Fans, Gastmusiker und Mitarbeiter waren begeistert!
Der nächste Termin Donnerstag 18. April
Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid!



Hier haben wir uns kennengelernt
(Und natürlich in der Dammallee)

!


Zurück auf Anfang!

Wir wollen es noch einmal probieren:
Jeden 2. Donnerstag im Monat treffen wir uns im Gasthaus Moosing, wo alles begann, zum Musikertreff. Musiker und Musikanten wie wir, mit der Liebe zur Musik der 60er und 70er, dürfen, können, sollen miteinander das machen, was sie am liebsten machen, nämlich Musik. Bei Kollegen funktioniert das meistens so, einer übernimmt für 3-4 Titel die Führung, entweder nach Absprache oder spontan finden sich Mitstreiter und ab geht die Post. Natürlich macht das Ganze mehr Spass, wenn Gäste dabei sind, die das schätzen und vielleicht sogar tanzen können. Für letzteres werden auf jeden Fall wir sorgen! Denn Rockin' Dinos Musik wird es auch geben. Beginn 19:00, bis 22:00 könnt ihr wieder zuhause sein. Für Essen und Trinken sorgen die freundlichen Wirtsleute der Ausflugsgaststätte. Vielleicht bekommen wir ja auch wie vor 8 Jahren auch wieder das eine oder andere Open Air zum laufen. 





Musikalischer Jahresbeginn mit den Rockin' Dinos

06. Januar 2019, 11.30 Uhr
Ausstellungsraum im Ökologisch-Botanischer Garten, Uni Bayreuth




Saisonfinale

Danke an alle, die uns mögen und unterstützen
(im Oktober feiern wir unseren 280sten Geburtstag)






LEIDER NICHT MEHR AN BORD
Harald "RoyBär", Gerd & Bernie
Der Rest ist jetzt 280 Jahre alt und immer noch nicht gescheiter!




Ein großer Verlust für uns alle, als Künstler und Mensch






Sven Lutz Saaser Waldfest
                                      2018










Natürlich freuen wir uns immer über die leckeren Gagenbestandteile
- diesmal: Honig von den eigenen Bienchen, überreicht vom Bürgermeister und Vereinsvorstand Thomas Ebersberger
- und weitertanzen -





Über allem wacht das Auge - vom Chef






Die Bilder von Bernd Herzig









Der folgende Link führt direkt zu unserem "Rockin' Dinos" Fotobuch - Vielleicht eine Geschenkidee?




Wir sind wieder zurück am Sonntag, 07. Januar 2018, 11Uhr im Botanischen Garten zum Winterspaziergang














CAFÈ FLORIAN
OKTOBERFEST 2017


DAS VIDEO
von SVEN LUTZ



hier klicken!


















Wir bedanken uns recht herzlich bei
SVEN LUTZ
für die hervorragenden professionellen
Bilder und das Video




Für mehr Informationen
Dieter "Stone" Lang 0172 8147334
Fritz "Cooky" Schürz 09203 1375



Er hat uns auf den Weg gebracht....
Seiner Initiativ haben wir es zu verdanken, dass wir 2012 in der Winkellosalm beginnen konnten unsere Fangemeinde
aufzubauen. Die Feste in und um das FLORIAN waren jedes Jahr ein Highlight, deshalb sind wir sehr an der Zukunft
interessiert. Versprochen hat uns Ingo Froese aber schon mal, es wird weitergehen!!!!

Café Florian zieht in die Badstraße

Von Norbert Heimbeck
(aus dem Nordbayerischen Kurier)

Bayreuth. Ein bisschen Wehmut ist dabei, wenn Ingo Froese an den bevorstehenden Abschied denkt: Nach 35 Jahren in der Dammallee zieht das Café Florian in die Badstraße um. Aus Sinnopoli wird Florian.

Das kuschelige Café in der Dammallee ist eine Institution in der Bayreuther Gastronomieszene. Geradezu legendär ist der Florian-Fasching: „Danach mussten wir jedes Mal renovieren oder wenigstens neu streichen“, sagt Ingo Froese und lacht. Auch zum Bürgerfest hat das Florian-Team Stimmung gemacht: „Wir haben uns das alles erarbeitet“, sagt Froese, der einst als Basketball-Spieler nach Bayreuth kam. Zusammen mit seiner Frau Brigitte hat er das Café zu einem Treffpunkt der Generationen gemacht. So manche Ehe wurde hier gestiftet: „Ich weiß, dass sich viele hier kennen gelernt haben.“

Auch prominenten Besuch hatte das Lokal: Björn Engholm, einst Kanzlerkandidat, hielt in der Dammallee einmal eine Rede, „da war hier alles von Sicherheitsleuten umstellt,“ erinnert sich der Wirt. Auch Basketball-Star Dirk Nowitzki war schon Gast im Florian.
Viele Bayreuther schätzen die selbst gebackenen Kuchen: „Wenn ich morgens in die Küche komme, läuft schon die Maschine“, sagt Ingo Froese. Sehr beliebt sind auch Angebote wie das „Bier der Woche“. All das soll es auch an der neuen Adresse geben, verspricht der Wirt: „Wir haben dort eine deutlich größere Küche und viel mehr Platz zur Verfügung als hier in der Dammallee. Mal schauen, was wir noch für Ideen entwickeln.“

Gebäude ist sanierungsbedürftig

Ingo Froese stellt den Sachverhalt so dar: „Wir haben hier keine Perspektive mehr gesehen. Meine Frau und ich haben ja auch eine Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern.“ Sieben Festangestellte und ein rundes Dutzend Aushilfen versorgen die Gäste im Florian. Ans Aufhören dachte der Wirt mit seinen 60 Jahren noch nicht: „Aber meine Frau und ich haben uns eine Nachfolgeregelung überlegt.“

Kurier-Lektüre half weiter

Und sie beschlossen, die verbleibenden zwei Jahre zur Suche nach einem neuen Standort zu nutzen: „Diese zwei Jahre haben sich auf zwei Wochen reduziert“. Er habe den Artikel im Kurier gelesen, in dem über den Umzug des Sinnopoli ins Liebesbier berichtet wurde. Dass er selbst einmal in die Badstraße ziehen würde, habe er damals noch nicht gedacht. Ende des Jahres schließt das Sinnopoli in der Badstraße, bis dahin erfolgt der schrittweise Umzug ins Liebesbier. Vorerst soll sich für die Gäste im Café Florian nichts ändern. „Auch unseren Fasching werden wir noch hier in der Dammallee feiern“, verspricht Ingo Froese.

Am 1. März soll dann der Betrieb in der Badstraße losgehen.

Ihr Datenschutz wurde soeben aktualisiert. Sie müssen nichts weiter tun. Wenn Sie mehr dazu wissen wollen, klicken Sie bitte unten auf den LINK.
Wir haben alle Informationen für Sie zusammengestellt.
Sie haben in den letzten Tagen sicherlich schon häufiger von der DSGVO gehört. Aufgrund einer neuen Richtlinie der Europäischen Union, tritt am 25. Mai 2018 die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft.